Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kapelle 


 

Rohr ist kulturell schon seit dem Mittelalter ein Begriff - dies dank den Pilgern, welche bei ihren Reisen ins Elsass durch Rohr
hindurch kamen. Ihnen, oder respektive dem Kloster Einsiedeln, verdankt Rohr die wunderschöne St. Ulrichs Kapelle.

 

St. Ulrichs Kapelle
Die St. Ulrichs Kapelle wurde vermutlich im 13. bis 14. Jahr-St. Ulrich-KapelleSt. Ulrich-Kapellehundert durch das Kloster Einsiedeln erbaut. Als Anteil zur Sicherung des Pilgerweges über den Schafmattpass schenkte zwischen 1090 bis 1123 ein Froburger Graf dem Kloster Einsiedeln ein Hofgut in Rohr. Somit kam Rohr in den Machtbereich der Habsburger. Das Kloster Einsiedeln hat den Schafmatt-pass bereits mit Gütern gesichert, um Besitzungen im Elsass gut erreichen zu können. Wegen der Pilger war Rohr bevölkerungsmässig mindestens so gross  wie Stüsslingen und auch finanzkräftiger.

Man weiss heute mit Sicherheit, dass die Kapelle vor 1600 einem Brand zum Opfer fiel. Die Sage bezichtigt, dass sich zur Reformationszeit das ganze Dorf zum neuen Glauben bekannt habe. In diesen Reformations-wirren hatten dann die Protestanten die Kapelle niedergebrannt. Um 1600 war aber die
Kapelle wieder aufgebaut.

Kapelle innenKapelle innenDer Schutzpatron der Kapelle ist der Heilige Ulrich (890-973) und war Bischof von Augsburg. Er galt häufig als Wasser- und Quellen-Patron. Im Jahre 1946 renovierte die Gemeinde Rohr die künstlerisch wertvolle Kapelle für den damals stattlichen Betrag von 20'000 Franken.

Die Kapelle kann bei André Wyss (062 849 49 91) für Trauungen usw. reserviert werden. Für Auswärtige betragen die Kosten CHF 120.-, für Einheimische und Rohrer Bürger ist die Benützung kostenlos.